Sie zieht Männer an!!

Der Traum - ein eigenes Fashion Label

Viele junge Designer träumen den Traum vom eigenen Fashion Label – etabliert im hart umkämpften Modebusiness. Tu Anh Nguyen realisiert sich diesen Traum, sie steckt mitten in den Vorbereitungen für ihre Abschlusskollektion, die sie im Juni 2017 in Paris präsentieren wird.


Tu Anh hat es geschafft und präsentiert stolz ihr eigenes Fashion Label. Sie weiß, wie wichtig ein guter Abschluss ist um auch langfristig in der Modewelt Fuß zu fassen. Dafür gibt sie jeden Tag Vollgas.

Inna: Tu Anh, du steckst mitten in den Vorbereitungen für deine Kollektion. Nach drei Jahren am Fashion Design Institut konntest du viele Erfahrungen sammeln, gab es im Studium Momente, die dich besonders geprägt haben?

Tu Anh: Eine super Erfahrung habe ich letztes Jahr im Juli erlebt. Denn da habe ich mich mit meiner Semesterkollektion an einem Wettbewerb beworben, den ich auch gewonnen habe, nämlich zur Karl Lagerfeld Modemethode Ausstellung. Das geschossene Foto von meinem Photographen Nutcaze (Sebastian Lüdtke) zeigte meine Designs in einem modernen, futuristischen Stil. Meine beste Erfahrung bis jetzt konnte ich Anfang des Jahres machen. Denn da bekam ich eine Anfrage, um für den bekannten Designer Rick Owens zu arbeiten.

Inna: Man kann schon sagen der Stil deiner Kollektionen ist stark avantgardistisch. Welche Bedeutung hat die Farbe Schwarz in deinen Designs.

Tu Anh: Ja, ich arbeite ausschließlich mit Schwarz. Dabei verwende ich unterschiedliche Schwarztöne. Denn Schwarz ist nicht gleich Schwarz! Und das versuche ich immer allen zu beweisen und dementsprechend werden meine Outfits während des Shooting so ausgeleuchtet, sodass man diese Stufen von der Farbe sehen kann und auch die Struktur. Ebenso experimentiere ich gerne mit Unterkonstruktionen und verwende auch mal Kaninchendraht oder dicken Filz. Das Thema „Formenfindung“ aus dem 1. Semester ist mir bis heute noch im Kopf stecken geblieben. Geometrische Formen, gerade Linien und das Minimalistische sind ein typisches Merkmal meiner Kollektionen.

Der Traum - ein eigenes Fashion Label

Der Traum – ein eigenes Fashion Label

Inna: Das Fashion Business ist laut und bunt. Es gibt so viele großartige und talentierte Designer. Durch dein Studium konntest du auch schon viele wertvolle Kontakte knüpfen. Gibt es denn einen Designer der dich besonders beeindruckt?

Tu Anh: Wenn ich ehrlich bin, habe ich keine richtigen Vorbilder. Ich lebe quasi in meiner eigenen Welt, wenn ich designe und sehe mir sehr gerne moderne Architektur an. Am liebsten wenn sie ganz modern und futuristisch sind. Diese fotografiere ich auch sehr gerne und schaue sie mir danach an, um mich inspirieren zu lassen. Jedoch gibt es ein paar Designer, die ich sehr interessant finde, wie Rick Owens, Gareth Pugh, Julius 7, Reo Ma und Yohji Yamamoto. Auch wenn man mir die Stilrichtung nicht ansieht, sehe ich mich in diesem Bereich und finde jeden Designer auf seine Art sehr interessant.

Inna: Während des Studiums hast du dein eigenes Fashion Label gegründet?

Tu Anh: Ja, mittlerweile arbeite ich daran mein Label „Secmec“ in der Modewelt zu etablieren. Den Namen „Secmec“ benutze ich schon seit ich 13 bin und ich finde er spiegelt meine Persönlichkeit und meine Designs wieder.

Schwarz, Schwarz und Schwarz bestimmen die Farbpalette von Tu Anh. Das Schwarz verleiht ihren Designs eine besondere Ausstrahlung. Im Fokus liegt die Kunst der Schnitttechnik, das Textil und eine experimentelle Materialwahl. Wir freuen uns schon Tu Anh zu ihrer großen Fashion Show zu treffen und sind gespannt mit welcher Kollektion sie uns im nächsten Jahr überraschen wir.

©Sebastian Lüdtke, Nutcaze