Schlangenmuster – Trends und Regeln

Auf den großen Laufstegen ist eine wahre Fashion- Safari ausgebrochen. Die animalischen Muster liefen bei Prada, Dries van Noten oder Stella Mc Cartney auf und ab. Leopard, Krokodil, Eidechse und Co sind aus unseren Kleiderschränken nicht mehr wegzudenken. In diesem Frühjahr aber treffen wir auf weitere Exoten!


Schlangen sind jetzt die Newcomer des Jahres. Zuletzt sorgte das Schlangenmuster Ende der 80er Jahre für großes Aufsehen. Und 2017 sind sie überall: Selbst Schuhe, Taschen, Tücher oder Gürtel werden mit dem tierischen Muster geschmückt. Dem Styling sind keine Grenzen gesetzt und so funktioniert der Trend sowohl edel- elegant, als auch cool- rockig. Insgesamt wirkt der Look mit dem Schlangen- Print sehr ladylike und erwachsen. Oft taucht der Schlangen- Print in relativ schlichten Schwarz- Braun- Weiß- Kombinationen auf aber auch in gewagten Farben, wie bei Cavalli oder Balmain.

Böse Schlangen?

Styling macht wirklich den Unterschied. Die Stilkönigin Kate Moss ist die beste Inspiration für den Schlangen- Trend. Sie zeigt wie wichtig es ist, das Schlangenmuster nur als Statement einzusetzen und den Look mit einfachen Teilen auszugleichen.

Regel 1) Also aufgepasst, denn beim Styling gilt: weniger ist mehr! Vermeidet einen All- over- Look und setzt lieber auf ausgewählte Highlights, die den Look unterstreichen. Damit der Look modern bleibt sind Kombis mit sonst eher schlichten Farbnuancen zu beachten.

Regel 2) Der Schlangen- Look wirkt einfach niemals elegant, wenn zu enge, viel zu kurze oder Kleider aus diesem Muster getragen werden. Und auch Dessous mit diesem Print sollten nicht irgendwo herausschauen. Das kann schnell zu einem bösen Fashion- Fauxpas werden!

Regel 3) Fließende und feine Materialien in Schlangen- Optik wirken hingegen feminin.

Regel 4) Auch Accessoires wie eine schicke Clutch, Gürtel oder Tücher sind ebenso tolle Eyecatcher und werten jeden Look auf!