Ein Highlight der Pariser Fashion Week

Das ist ein toller Start: im Juli 2017 durfte die junge Designerin Alina Hache vom Fashion Design Institut in Düsseldorf ihre Abschluss Kollektion auf der Pariser Fashion Week präsentieren – in einer Location, in der nur einen Tag zuvor auch Star Designer Julien Fourne seine neueste Kollektion über den Laufsteg schickte.

Alina Hache, den Namen der Jungdesignerin sollten wir uns merken! Die Designs sind ziemlich ausgefallen – jung, avantgardistisch aber trotzdem tragbar und vor allem mit ihrer persönlichen Handschrift. Alle Designs haben diese schönen feinen Linien, die durch das Aufnähen weiterer Schichten entstanden sind. Die Technik bringt eine Dreidimensionalität in das Design und wirkt feminin und fragil.

Jungdesignerin auf der Pariser Fashion Week

Weiche und pudrige Farben drücken die Stimmung der Kollektion aus. Die Pastellfarben machen die Looks zu einem echten Hingucker. Sie haben einen tollen Farbverlauf: von einem leichten Rosé, über Mintgrün bis hin zu einem kühlen Blau. Alina Hache legt Wert auf hochwertige Materialien. Die wunderschönen Kleider sind aus reiner Wolle gefertigt. Ein toller Kontrast zu den schweren Wollstoffen, ist der leichte Seidenchiffon. Für den Hauch Sexiness setzt Alina den transparenten Stoff als Rock ein oder drapiert ihn um das Dekolleté.

Sanduhr Figur

Die Schnittführung und die dreidimensionale Technik betonen die natürliche Silhouette. Besonders in einem eleganten Kleid wollen wir eine super Figur machen. Die Kleider von Alina formen eine schöne Sanduhr- Silhouette und betonen die richtigen Stellen.

Für einen besonderen Abend oder ein großes Event ist man in den Kleider ein echtes Highlight. Prognose: von der Designerin werden wir noch viel hören! 

 

© Jennifer Fischer