Allover- JEANS- Look

Denim Fans können erleichtert aufatmen, denn auch in dieser Saison gehört Jeans zu den Favoriten. Darüber hinaus werden die Formen und der Stil noch kreativer.

Zur Geschichte der Jeans kann jeder von uns etwas sagen, schließlich hat jede mindestens eine Jeans im Kleiderschrank, die sie treu begleitet. Das Gute: die tolle Erfindung von Levi Strauss wird nie aus der Mode gehen.

Was ist mit einem Jeanshemd?

Die Geschichte des Jeanshemdes beginnt mit den COWBOYS, die auf ihren Pferden geritten sind. Auf der Suche nach wilden, ungebrochenen Pferden, waren sie den ganzen Tag unterwegs, die Abende verbrachten sie in Bars. Für so einen abenteuerlichen Tag ist das Jeanshemd für jeden Cowboy genau das Richtige. Es ist sehr bequem und komfortabel. Jeans hat so einige positive Eigenschaften, es ist zum Beispiel sehr atmungsaktiv und absorbiert dazu noch die Feuchtigkeit, außerdem ist es formtreu und verschleißt nur sehr langsam.

1910 landen die ersten Jeansjacken in den Regalen, die von Levi Strauss & Co. produziert wurden. Viele sind der Meinung, dass die Jeansjacke der erste Prototyp für das Jeanshemd ist. In den 80er Jahren präsentieren plötzlich viele Designer Kollektionen mit Jeanshemden. Und seitdem gehört es zu den wichtigsten und beliebtesten Kleidungsstücken der Frauen und Männer.

Aber was ist mit einem ALL OVER JEANS LOOK?

Ganz lange Zeit galt ein kompletter Look aus Jeans als absolutes NO- GO!! Das veränderte sich 2010, als die großen Designer ihre Models von Kopf bis Fuß in Jeans hüllten. Damals war es eine Furore. Seitdem wurde das Jeanshemd wichtiger und wichtiger. Mittlerweile ist es auch nicht mehr aus den Kleiderschränken wegzudenken. Man kombiniert es mit unterschiedlichen Teilen und kann es immer wieder anders tragen.

Wie kreiere ich einen vollständigen Look?

  1.  – Du kannst Jenas aus unterschiedlichen Farben kombinieren. Also ein hellblaues Hemd, ein dunkelblauer Rock. Der Look sieht auch gut aus wenn der Jeanston von Hemd und Rock gleich sind
  2.  – Spiele mit Kontrasten: kombiniere leichten mit schwerem Jeans! Eine zerrissene Jeans lässt sich gut zu einem schlichten Jeanshemd tragen. Oder super angesagt: Jeans mit aufgenähten Perlen und dazu ein verwaschenes Jeanshemd
  3.  – Farbige Jeans – dieses Jahr sind weiße und rosafarbene Jeans der große Trend. Für einen frischen Sommerlook kannst du also ein klassisches Jeanshemd, mit einer farbigen Jeans kombinieren
  4.  – Jeans Accessoires: Die gehören wie die Sonne zum Sommer! Mit kleinen Jeans-Accessoires wie einem Hut, einer Cappy oder einer Tasche verleihst du deinem Look das gewisse Etwas.
  5.  – Vervollständige deinen Look noch mit goldenem oder silbernem Schmuck. Hier passen große, auffällige Schmuckstücke im Boho Style, aber auch maskuline Accessoires wie große Herrenuhren.