Warum Skinny-Jeans im Schrank hängen bleiben

Alles kommt in Mode und geht wieder. Das beweist uns schon ganz früh Napoleon Bonaparte.

Napoleon Bonaparte war wohl der erste, der den Skinny-Trend feierte, damals in seinen knallengen Knickerbocker (sogar ohne Elasthan, denn der wurde ja erst im 20. Jahrhundert erfunden). Von Skinny-Jeans eingeengt werden?! – Davon haben wir genug. Jedes Mädchen hat mindestens eine Skinny im Schrank hängen und da kann sie für die nächste Saison auch bleiben. Wir freuen uns, dass es in der nächsten Saison so viel bequemer sein wird. Denn die Designer haben sich so einiges einfallen lassen und bringen tolle Abwechslung in unsere Looks.

Stylisch und gleichzeitig gemütlich…

Marlene Hose, Schlaghose oder modische Jogginghose schmücken nun unsere Beine. Die junge Designerin Kübra Yilidrim präsentiert für den Herbst/ Winter 2017/ 2018 tolle Kreationen mit einer individuellen Technik. Die schwarzen Designs sind zugleich schlicht, elegant und stylisch. Eigentlich ein Mix, den sich jede Fashionista wünscht.

So sieht der Trend für den Winter 2018 aus!!

Die Hosen sitzen in der Taille und zaubern durch einen breiten Bund eine schmale und weibliche Figur. Die Hüfte wird durch eingearbeitet Stoffstreifen betont. Die Designerin hat hier eine besondere Stoffverarbeitung entwickelt, die ein echter Hingucker ist. Der Hosensaum wird mit einem großen Fellbesatz abgerundet – schön warm und flauschig für den Winter!

Man kann sie mit High Heels, Stiefeletten oder Flats kombinieren. Zu der Hose reicht übrigens ein schlichtes Oberteil, auch bei den Accessoires könnt ihr euch zurücklehnen, denn hier ist weniger mehr. Die Hose bringt schon einiges an Accessoires mit und das schont den Geldbeutel.

 

Fotos ©Nadine Kamp