Wo finden Designer ihre Inspiration?

Es ist eins der größten Geheimnisse der Branche: Wo finden Designer ihre Inspirationen und warum beeinflussen sich einige Modegenies von denselben Ideen?

Viele Fashion Designer schauen zurück in die Vergangenheit für ihre neuesten Kollektionen. Sie lassen sich von den 20ern über die 40er bis zu den bunten 90er Jahren inspirieren.

Was bewegt die Modewelt?

Einige Designer blicken noch viel weiter zurück in die Vergangenheit und suchen in den ersten menschlichen Zivilisationen nach außergewöhnlicher Inspiration. Die Ägyptische, Griechische oder Römische Antike haben schon viele Designer dazu bewegt, wunderschöne Kollektionen zu fertigen. Die Liebe zu Details, schlichte, jedoch aussagekräftige Schnitte, gelten auch zukünftig als immer wiederkehrende Elemente.

La Modernité de l’Antiqué

Die aktuelle Resort 2018 Kollektion von Chanel zeigt, wie ein Designer die antiken Looks neu interpretiert. Der Name zu der Kollektion verrät schon viel: „La Modernité de l’Antiqué“. Die neuen Looks sind von der griechischen Antike inspiriert. Die Farbpalette reicht von Sandfarben, viel Weiß zu einzelnen dunklen Farbnuancen wie ein königliches Blau oder Schwarz. Besonders die Tunika ähnlichen Outfits in hellbeige erinnern an griechische Göttinnen.

Alles kehrt zurück

Valentino ist ebenfalls ein gutes Beispiel wie sich Designer aus vergangenen Jahrhunderten inspirieren lassen. Ob Beffchen, Volants oder Chemisetten – Das Label bringt fast vergessene Kleidungsstücke zurück in die Gegenwart.