Fashion Talk mit dem Modezar

Nun können wir ein Häkchen auf unserer To-Do-Liste machen, denn wir haben Karl Lagerfeld gesehen!

Am Vogue Paris Fashion Festival hatten wir die Möglichkeit Karl Lagerfeld bei einem exklusiven Interview zu treffen! Damit haben wir nicht nur viele persönliche Träume unserer Studenten erfüllt, sondern haben auch einen privateren, emotionaleren Blickwinkel auf den Modezar bekommen!

Der erste Eindruck

Arrogant? Von wegen! Karl Lagerfeld kam auf die Bühne und strahlte eine ganz spezielle Aura aus. Man war so fasziniert von seiner Person, dass man eine kurze Zeit brauchte, um zu realisieren, was eigentlich gerade passiert. Obwohl er bereits stolze 84 Jahre alt ist, wirkte er sehr enthusiastisch und voller Power. Er erzählte sehr viel über sein Leben als junger Schüler, über seine Mutter und auch über den Werdegang seiner eigenen Karriere. Hin und wieder brach das Publikum in Gelächter aus – Kaum zu fassen, dass der Mensch, der in den Medien immer so plump und eigensinnig dargestellt wird, so unglaublich witzig ist.

© CHANEL

Viele lobende Worte

Karl Lagerfeld zeigte eine Seite, die uns wirklich faszinierte: Er lobte all die vielen fleißigen Studenten, seine vielen Praktikanten und seine Mitarbeiter, die teilweise im Publikum saßen und die er namentlich erwähnte. Auch veranschaulichte er immer wieder, wie großartig die diesjährige Gewinnerin des LVMH Preises wäre, Marine Serre. Er gab uns ein Gefühl, dass wir in unserer Arbeit Großes leisten, dass wir einen wichtigen Platz belegen, den man zu würdigen weiß. Natürlich erzählte er auch von seiner Teilnahme an einem Award, durch den seine Karriere startete. Als man ihn ein halbes Jahr später anrief, er hätte gewonnen, fiel er aus allen Wolken, denn er hatte seine Teilnahme längst vergessen. Manche Dinge werden einfach nicht erzwungen, sie passieren einfach. Doch eins wusste er schon immer: Um Großes schaffen zu können, musste er unbedingt nach Paris! Das war seine Vision und sie hat sich, wie wir sehen, ausgezahlt!

© FENDI

Mit Vertrauen und Leidenschaft

Natürlich sprach Karl Lagerfeld auch über seine Labels, wie sehr er die Haute Couture bei Chanel liebt und wie großartig er mit Kollegin Silvia Venturini Fendi, Freundin aber auch würdige Konkurrentin auf Augenhöhe, zusammen arbeitet und mit Fendi gemeinsam Geschichte schreibt. Er hasst es, wenn jemand ihm Regeln vorgibt, es würde ihn verzweifelt und depressiv werden lassen, doch mit Silvia habe er jemanden gefunden, dem er vertraut, mit dem es harmoniert und der genauso viel gibt, wie er selbst. Sein eigenes Label, Karl Lagerfeld, hat er speziell nach seinem eigenen Geschmack ins Leben gerufen: Nicht zu teuer und ganz viel KARL! Er selber sagte, er könne durchaus die Designs machen, schließlich wäre er ja eh überall zu sehen, doch für ihn ist es schöner zu sehen, wie die Leute ihn visualisieren, wie sie ihn charakterisieren und ins richtige Licht setzen. Er hält so viel von seinem Design-Team, dass man den Stolz und Respekt förmlich spüren konnte.

Verzaubert von seinem Charme

Aber wie Karl Lagerfeld nunmal so ist, muss er natürlich auch über sich selber lachen. Auf die Frage, wann er denn aufstehen würde kam nur ganz lässig: „Nur weil man um 6 Uhr morgens aufsteht, heißt das noch lange nicht, dass man mehr arbeitet als jemand, der um 10 aufsteht!“ Mehr Selbstironie geht kaum! Man könnte noch so viel berichten, so viele schöne, spannende und interessante Details verraten, doch was uns einfach im Gedächtnis bleibt ist, dass er ein hervorragender Künstler mit einem riesigen Herzen ist! Und die anderen Infos …. bleiben unser Geheimnis! 😉 Aber so viel steht fest: Es war intensiver, aufregender und lustigster, als wir es uns je erträumt hätten! Danke KARL!

© CHANEL