Die wunderschöne Handwerkskunst von Lesage

Was wäre Mode ohne funkelnde Pailletten, Perlen und Stickereien?

Jede Saison sehen wir die schönsten Kleider von CHANEL und können kaum aufhören zu staunen. Zwischen auserlesenen Stoffen sehen wir immer wieder wunderschöne Blüten, Perlen oder Federn. Aber wer macht all diese aufwendigen Handarbeiten?

Wunderschöne Stickereien von Lesage

Das Haus Lesage, mit französischem Sitz, versorgt eine Vielzahl an Unternehmen des Luxussegments saisonal mit wunderschönen Stickereien. Ready-to-Wear, Haute Couture und Accessoires werden von dem Unternehmen nach Absprache angefertigt. Seit 1924 ist die Firma in Betrieb und seit 1992 hat sie sogar eine eigene Schule für Stickereien. Die Kurse sind weltweit gefragt und immer mehr Menschen spezialisieren sich auf die Handwerkskunst.

Die Modenschau Métiers d’Art von CHANEL zeigt die schönsten Kreationen zu Ehren der aufwendigen Arbeiten, wie Feder- und Hutmacher, aber selbstverständlich auch Lesage. Für Karl Lagerfeld ist Mode ohne Stickereien kaum möglich. Sie ist für ihn ein Teil des Ganzen und belebt jede Kreation auf ihre eigene Art und Weise.

Die Besonderheit

Natürlich wird mit Nadel und Faden gestickt, doch bei Lesage findet man besondere Techniken. Zunächst wird die ausgewählte Meterware, meist feinster Seidentüll, auf den Stickrahmen gespannt. Anschließend wird der gewünschte Schnitt und das auserwählte Stickbild markiert. Dann kann es losgehen: Perle für Perle wird mit einer ganz speziellen Stick-Nadel an dem Stoff befestigt. Dabei wird immer von oben in den Stoff gestochen und eine Drehung mit der Hand ergibt eine Schlinge, sodass man direkt von oben weiter sticken kann und nicht durch den kompletten Stoff durchgehen muss und von unten fortfährt. Lesage hat nicht nur schnelle Prozesse, sondern auch eine akkurate Fertigungsqualität. Jeder Stich sitzt und ist jahrelang geübt worden. Nur die besten Sticker dürfen an die Haute Couture Kleidungsstücke heran. Wenn ein Teil fertig ist, wird es an das jeweilige Atelier verschickt, wo dieses dann zu dem Endprodukt weiterverarbeitet wird.

Neben den Seminaren und schulischen Kursen an der École Lesage kann man auch an diversen Ausstellungen Workshops absolvieren. Unsere Studenten haben bereits drei Mal das Glück gehabt und ein eigenes Stick-Design unter Aufsicht der Atelier-Mitarbeiterinnen anfertigen dürfen. Wer sich also an der hohen Kunst der Stickerei probieren möchte, der sollte dem Haus Lesage definitiv einen Besuch abstatten.

Fotos: © Lesage | via Instagram @ecolelesage