Wertvolle Tipps für Dein eigenes Modelabel

Du möchtest Dein eigenes Design vermarkten und hast vor lauter Ideen den Durchblick verloren? Wir helfen Dir mit ein Paar wertvollen Tipps ein riesiges Chaos zu vermeiden!

Die Modebranche ist ein hartes Pflaster, in der man sich immer wieder behaupten muss. Besonders Design-Neulinge haben es nicht leicht. Um den ersten Schritt in das eigene Unternehmen mit Erfolg zu machen, bedarf es einer strategischen Vorbereitung, denn schließlich ist kein Alexander McQueen vom Himmel gefallen.

Lerne von der Vielfalt der Industrie

Schon während Deines Studiums wirst Du wohlmöglich mindestens ein jobspezifisches Praktikum absolviert haben. Das ist super, denn so hast Du bereits erste Erfahrungen in einem erfolgreichen Modeunternehmen sammeln können. Um Dein Wissen und Deinen persönlichen Horizont zu erweitern, bedarf es an weiteren Eindrücken, um möglichst viel über das Geschäft als eigenständiger Designer lernen zu können. Absolviere weitere Praktika und suche Dir Stellen, z.B. als Assistentin, Ankleidehilfe oder Fabrikantin. Folglich wirst Du Deinen Blickwinkel auf unterschiedliche Bereiche der Industrie verändern und neue Seiten sehen, die Dir als Studentin bislang nicht vertraut waren. Auch ein Einblick in die Filmindustrie kann spannende Erfahrungen mit sich bringen. Der kontinuierliche Austausch von Informationen wird Dir letztlich Aufschluss geben, ob Du die Kreativ- oder die Business-Richtung einschlägst.

Plane mit Bedacht

Dein Design sollte einen roten Faden haben. Überlege Dir vorab eine Stimmung, die Du übermitteln möchtest. Was sind Deine Hauptfarben, Materialien und Kollektionsaussagen? Plane mit Konzept und perfektioniere Deine Ideen.

Sei immer auf der Hut

Ist der Launch erstmal geschehen, kann Dein Unternehmen in Windeseile wachsen. Sei bereit für den Fall, dass eine Flut von Aufträgen auf Dich zukommt oder genau das Gegenteil – Dein Launch ein Misserfolg wird. Egal was kommen mag, sei immer auf der Hut!

‚Take it step by step‘

Als Jungdesigner ist man voller Ideen und möchte sie möglichst alle sofort mit der Welt teilen, doch das kann ein großer Fehler werden. Fokussiere Dich zunächst auf ein aussagekräftiges Produkt, plane jedes Detail von A-Z durch, bis dass Du das Gefühl hat, die Zeit wäre reif. Wenn Dein Launch erfolgreich war, konzentriere Dich auf die nächste Mission und gehe genauso konzeptionell an das neue Produkt heran, wie bei Deinem Ersten. Somit wird es für Dich leichter sein, eine Nische zu finden und ein nerviges Chaos zu vermeiden.

 

Fotos: © Siegel & Stockman