Im Gespräch mit Michelle Zillikens

An einem sonnigen Herbsttag besuchte mich die junge Fotografin Michelle Zillikins im Fashion Design Institut. Sie ist sehr beliebt bei unseren jungen Designern und hat schon mit einigen zusammen gearbeitet.

Ich finde es immer wieder spannend, mich mit Gleichgesinnten zu unterhalten und mehr zu erfahren, wie sie ihre Projekte plant. Mit Michelle sprach ich über ihre letzten Fotoshootings, Konzepte und über ihr nächstes großes Projekt in Marokko.

Inna: Michelle, wie bist du zur Fotografie gekommen?

Michelle: Schon als kleines Mädchen war ich immer schon begeistert von den schönen Fotostrecken und den Models in den ausgefallenen Kleidern in Fashion-Magazinen.

Design: Tatjana Schmidt

Ich entdeckte meine Leidenschaft zur Fotografie als ich selber berühmte Fotos von großen Fotografen nachstellte und gemeinsam mit Freunden kleinere Produktionen plante. Ich bin selber ein Modefreak und reise immer viel. Das kombiniere ich heute mit Shootings wo ich mich immer kreativ ausleben kann. Es ist so toll, wenn man die Leidenschaft zum Beruf machen kann – Das wollte ich auch.

Inna: Du bist bei unseren Studenten super beliebt und viele möchten gerne mit dir zusammen arbeiten. Was gefällt dir als Fotografin an den Collaborations mit Jungdesignern?

Michelle: Sie sind motiviert und leben für das, was sie lieben. Daher gefällt es mir, wie engagiert man gemeinsam die Konzepte erarbeiten kann und sich in den kreativen Ideen ergänzt. Ich sage immer „nichts ist unmöglich“, denn auch mit kleinem Budget findet man coole Locations und Models die mit einem arbeiten wollen, junge Make-Up-Artisten die ihr Portfolio erweitern wollen usw…

Design: Lea Pozzi

Inna: Aus den Zusammenarbeiten sind auch oft Freundschaften entstanden?

Michelle: Auf jeden fall sind mir einige deiner Studenten ans Herz gewachsen. Wenn man sich regelmäßig trifft für die Planung oder Nachbereitung eines Shootings, entwickeln sich oft neue Freundschaften, die einen vor allem auch auf dem kreativen Karriereweg unterstützen können.

Design: Lea Pozzi

Inna: Wie sehr kannst du deine eigene Kreativität einbringen?

Michelle: Sehr! Und darüber bin ich auch sehr froh, weil gerade das den Spaß an der Arbeit ausmacht. Die Studenten sind oft auch so beschäftigt mit der Kreation ihrer Kollektionen, dass sie mir viel Freiheit in der Konzept-Planung überlassen. Am Set selber kommen den jungen Designern auch oft nochmal Ideen, wenn sie das Model im Outfit und der Umgebung/ Location sehen. Obwohl es meistens ein junges Team ist, arbeiten wir sehr professionell und sammeln gemeinsam durch den Ideenaustausch wichtige Erfahrungen in unseren Bereichen.

Design: Feyza K.

Inna: Du bist nicht nur hier in Deutschland unterwegs, sondern reist auch viel?

Michelle: Ja genau, ich verbinde oft meine privaten Reisen mit freien Fotoproduktionen. London und Paris sind eine meiner Lieblingsstädte und für Modeshootings natürlich perfekt geeignet.

Inna: Ich habe gehört, dass du als nächstes auch in Marokko unterwegs bist?

Michelle: Richtig, die Produktion in Marokko wird einer meiner ersten internationalen Kampagnen worauf ich schon sehr gespannt bin.

Michelle am Set…

Inna: Wie kam es zu dem gemeinsamen Projekt mit der jungen Designerin Sarah Moussaoui?

Michelle: Durch eine Empfehlung von einer Studentin mit der ich bereits gearbeitet habe, habe ich Sarah kennen gelernt. Ihre letzte Kollektion haben wir dann hier in Düsseldorf im Studio geshootet und uns von Anfang an sehr gut verstanden. Ich sehe bei Sarah sehr viel Potential und möchte weiterhin mit ihr arbeiten, daher war ich sehr glücklich, als sie mich gefragt hat ob ich gerne ihre neue Kollektion in Marokko fotografieren möchte.

Zusammenarbeit mit Sarah Moussaoui

Inna: Kannst du uns schon etwas über das Konzept verraten?

Michelle: Sarah, die Designstudentin mit der ich arbeite, hat marokkanische Wurzeln. Wir wollen in Marokko eine Geschichte erzählen über die starke, moderne Frau. Die Kollektion wird hier entscheidend sein, da die Musterungen und die Farbkombination diesen Ausdruck symbolisieren sollen. Es wird wunderschön aussehen, wenn die Abendsonne in der Wüste Marrakesch’s auf die Outfits des Models scheint. Weitere Sets in berühmten Hotels und spannenden Orten in der Stadt sind geplant. Bereits seit Monaten besprechen Sarah und ich das Konzept und werden vor Ort nochmal intensives Location-Scouting machen – Ich bin schon sehr aufgeregt!

Inna: Das hört sich so cool an. Ich sehe schon die Fotostrecke vor mir und freue mich schon die ersten Fotos zu sehen. Ich wünsche dir und auch Sarah Moussaoui besonders für dieses Projekt viel Erfolg und eine tolle Zeit in Marokko.

Michelle: Danke dir Inna, ich freue mich bald wieder das Institut zu besuchen und euch mit Sarah die fertige Strecke vorzustellen. Bis dann!