Es gibt nur eine Chance für den perfekten ersten Eindruck – Wir zeigen dir wie!

Das nächste Shooting steht bevor und du hast noch keine Ahnung, wie du deine Designs in das richtige Licht setzt? Wir haben für dich wertvolle Tipps zusammen gestellt:

Mode zu kreieren ist ein spannender Prozess, doch bei der Fertigstellung für Werbezwecke stehen bei vielen Designstudenten die Haare zu Berge. Die Idee wirklich werden zu lassen und zugleich eine harmonische Stimmung zu erzeugen, fällt vielen jungen Talenten nicht auf Anhieb leicht. Deshalb haben wir uns an die Arbeit gemacht und für euch Werbemethoden und Tipps für die perfekte Bildinszenierung zusammen gestellt.

Es gibt nur eine Chance für den perfekten ersten Eindruck

Design: Claire Nungesser | © Caroline Zenker

#1

Um ein gutes Foto zu produzieren brauchst du gute Lichtverhältnisse. Überlege dir vorab, welche Stimmung du erzeugen möchtest. Bei einer düsteren Kollektion ist ein Spiel mit Schatten ideal, bei detailreichen Outfits wäre ein lichtdurchflutetes Set angemessen, um so den Fokus auf die hochwertige Verarbeitung zu legen.

#2

Bei der Inszenierung ist es wichtig, dass das Model perfekt platziert ist. Je nach Idee sollte dem Betrachter eine entsprechende Emotion übermittelt werden, denn schließlich verkaufen wir ja nicht nur ein Produkt, sondern übermitteln auch eine stetige Message.

Design: Jennifer Perlick | © Per Florian Appelgreen

#3

Um den richtigen Blickwinkel zu erschaffen, muss der Betrachter das Objekt mit dem ersten Blick erfassen können. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass das Wesentliche im Fokus steht. Viel Schnickschnack bedeutet nicht immer, dass das Bild automatisch spannend wird. Hier heißt es eher: Weniger ist mehr! Wir alle lieben lange Beine, deshalb solltest du für deine Fashion Shootings unbedingt eine Froschperspektive wählen.

#4

Durch das Spielen mit der Schärfe lässt sich das Bild unterschiedlich in Szene setzen. Für einen geheimnisvollen, verträumten Look kannst du den Hintergrund sehr unscharf gestalten. Möchtest du aber kontrastreiche Aufnahmen haben, wähle möglichst wenig Unschärfe.

Nun hast du deine Fotos im Kasten und solltest diese sinnvoll nutzen, um damit auf dich aufmerksam zu machen.

Design: Deirdre Fay Kus | © Jennifer Fischer

Möglichst schnell und einfach

Der schnellste und effektivste Weg Arbeiten zu präsentieren ist die Vermarktung über das Internet. Homepages und Social Media sind ideal, um möglichst viele Menschen in kürzester Zeit und überall auf der Welt zu erreichen. Die Basis hierbei ist die Beschaffung von hochwertigen Fotos und kurzen, knackigen Infos.

Die eher klassischere, aber dennoch beliebte Variante der Werbung ist der Druck. Mit Flyer, Magazinen und Plakaten können deine schönsten Werke in die Hände der Menschen gelangen.

Und wer weiß, wer diese eines Tages entdeckt …

ELEGANT | Design: CARINA MISZCZAK | © MISZCZAK Medienkonzepte

Hautnah dabei sein

Eine kostspieligere Methode ist die Veranstaltung von Modenschauen und Messen. Hierbei werden die neuesten Kreationen nicht nur vorgestellt, sondern ermöglicht den Käufern auch direkt einen Einblick, wie man die Einzelstücke stylen und kombinieren kann. Material und Qualität liegen hierbei im Augenmerk.

Design: Gizem Erol | © Maike Banger

Beitragsfoto: Design: Deirdre Fay Kus | © Jennifer Fischer