Egal ob klein oder groß – Hauptsache kariert!

Der Winter nähert sich dem Ende zu und der Frühling steht schon bald vor der Tür. Doch was ziehen wir im Frühjahr 2018 eigentlich an?

Es gibt es in etlichen Variationen: Von klein bis riesig, von dünn bis breit und von eintönig bis farbenfroh: Das Karomuster! Viele Designer haben es uns bereits vorgemacht. Wir erklären euch, wie euer Karo-Piece zum absoluten Trend wird:

© Givenchy

Schlicht ist nicht gleich schlicht

Ihr steht überhaupt nicht auf auffällige Kleidung, wollt aber trotzdem nicht langweilig aussehen? Ein Karomuster muss nicht immer knallbunt oder groß sein. Givenchy zeigt in der aktuellen Kollektion, wie ihr ein schlichtes Karomuster modisch einbringen könnt, ohne dabei langweilig oder schrill auszusehen.

Der Trick: Sucht euch Kleidung aus, die nicht vollständig kariert ist. Zwar verwendet Givenchy große Flächen, doch durch die dezente Farbe und das kleine Muster wirkt das Kleidungsstück insgesamt sehr stimmig und ruhig. Durch einfarbige Einsätze wird der Look sehr stylisch und bekommt ein frisches Aussehen, denn Karomuster sind längst nicht mehr nur etwas für Opas. Kombiniert mit einem auffälligen Oberteil oder lebhaften Schuhen, setzt ihr zudem ein weiteres Highlight, das euer kariertes Kleidungsstück wieder etwas besänftigt.

© Dries Van Noten

Eine spannende Zusammenstellung

Dries Van Noten zeigt wie es geht: Man wähle ein schlichtes Karomuster mit abgetönten Farben und kombiniere es mit bunten, fröhlichen Mustern, wie zum Beispiel floralen Prints. Sofern diese innerhalb einer Farbfamilie liegen, ergibt sich insgesamt ein harmonisches Bild. Wer noch etwas drauf setzen will, der kann mit vielen bunten Farben experimentieren, aber passt bloß auf – Das Muster-Wirrwarr kann auch schnell als potenzieller Paradiesvogel enden!

© Calvin Klein

Mit Karo zum Meeting?

Auch ein Business Look muss nicht immer fad aussehen. Spätestens Burberry hat uns bewiesen, dass Karomuster sehr schick und traditionell wirken, doch wer den klassischen, britischen Look nicht möchte, der kann auch auf Calvin Klein zurück greifen. Raf Simons setzt auf dunkle Nuancen, wie Braun und Marine, und stimmt diese mit fröhlichen Farben wie Gelb und Petrol ab. Diese Kombinationen sind nicht zu aufdringlich und geben etwas Frische in den sonst so eintönigen Business Look. Richtig lässig wird er, wenn ihr lockere Shirts und interessantes Schuhwerk dazu tragt. Schließlich noch ein spannendes, auffälliges Accessoire, und keiner wird mehr von euch wegschauen wollen.

Wer nicht unbedingt komplett auf einen karierten Anzug setzen will, der kann auch das Oberteil oder Unterteil in einem einheitlichen Farbton wählen. So legt ihr den gewünschten Fokus fest und wirkt insgesamt zwar modisch, aber nicht zu gewagt. Gebt hierbei Acht, dass das einfarbige Kleidungsstück die Farben eures Karomusters aufgreift. So wird das Gesamtbild besonders ausgeglichen.

© Calvin Klein

 

Beitragsfoto: © Chanel