Jetzt wird recycelt!

Im 2. Semester haben unsere Studenten die Aufgabe, aus außergewöhnlichen Materialien Fashion zu schaffen! Nicht immer einfach aus ‚Müll‘ ein Outfit zu kreieren.

Finde etwas zu recyceln

Das Semester hat begonnen und alle warten gespannt auf die Aufgabe für das Semester. Designt ein Outfit. Das besondere daran? Ein Outfit aus Abfall. Direkt springen die Köpfe unserer Jungdesigner an und die Ideen laufen auf Hochtouren. Natürlich stellt sich jedem die Frage – welches Material kann ich verarbeiten? Hier haben wir ein paar Beispiele von unseren Studenten. Könnt ihr erraten, um welche Gegenstände es sich handelt?

Ein Outfit aus Rohren – Design: Nelli Kusmin

Kunst am Körper

Ein weiterer Aspekt: Kunst am Körper. Mit tragbarer Mode hat es hier sicherlich nichts zu tun. Neue Formen zu finden und das hergenommene Material so verarbeiten, dass es fast nicht mehr zu erkennen ist. Zerschneiden, knicken, falten – es gibt unendlich viele Möglichkeiten! Unsere Studentin Janine Kröner hat sich zum Beispiel für Tetrapacks entschieden.

Outfit und Foto ©Janine Kröner

Geduld und Fleiß

Die winzigen Details sind mit unglaublich viel Handarbeit verbunden. Wochenlang wird geklebt und getackert – hier ist Fleiß gefragt. Unsere Anna Melenteva hat sich etwas besonders schwieriges ausgesucht. Mit 23.200 Wattestäbchen und viel Zeit ist ihr tolles Outfit entstanden. Mit etwas so simplen, etwas so außergewöhnliches schaffen ist eine Herausforderung – doch es sind wirklich viele interessante Outfits und Konzepte entstanden, die man gut und gerne präsentieren sollte!

Design: Anna Melenteva
Foto: Oliver Brachat

Wir sind jedes Semester gespannt, was es wohl mit sich bringt! Viele neue Ideen, Konzepte und Outfits warten auf uns – seid gespannt welche Materialien wir als nächstes bewundern dürfen!