Das 33. Fashion Festival Hyères

Vom 26. bis 30. April fand das 33. Fashion Festival der Mode statt – und wir waren live dabei! In der Villa Noailles in Hyères traf sich wie jedes Jahr jeder der Rang und Namen hat.

Für unsere Studenten war dies eine ganz besondere Reise. Ob es um Fotografie, Mode oder Accessoires geht: Bei diesem Event war für jeden etwas dabei. Wir berichten gerne von diesen aufregenden Tagen in Frankreich!

Wichtige Begegnungen

Vor allem ging es darum, wichtige Kontakte zu knüpfen und sich in der Masse zu beweisen. Für junge Designer sind Connections mit am wichtigsten für ihren Werdegang. Ob es nun um Kooperationen geht, oder um ein einfaches Gespräch – jede neue Bekanntschaft bringt einen weiter. Wir hatten die Ehre mit vielen interessanten Modepersönlichkeiten zu sprechen. Haider Ackermann und Tilda Swinton sind nur einige davon.

Unsere Studenten mit Tilda Swinton

Ein ganz besonderer Workshop

Auch dieses Jahr konnten unsere Studenten ihre Leidenschaft in Form eines Chanel-Workshops ausüben. In einem wunderschönen Ambiente durften wir dabei helfen einen Stoff mit vorgegebenen Mustern zu besticken. Eine große Ehre und ein einzigartiges Ereignis!

Unsere Studenten beim Chanel-Workshop

Zahlreiche Ausstellungen

Natürlich befindet sich das Festival in Form eines Wettbewerbs. Somit stellten viele Teilnehmer interessante Werke aus. Ob es nun abstrakte Kunst, Fotografien oder Fashion Designs waren, wir hatten volles Programm. Für viele unserer Studenten war dies ein besonderer Motivationsschub. Ganz besonders interessant war für uns natürlich der Fashion Bereich. In verschiedenen Showrooms stellten Jungdesigner und Wettbewerbsteilnehmer ihre Kollektionen und Accessoires aus – eine gute Chance Bekanntschaften und Inspirationen zu sammeln! Als Abschluss besuchten wir deren Fashion Show, in der alle Teilnehmer ihre Kleider präsentieren durften. Besonders beeindruckend war die Ausstellung der Werke von Haider Ackermann, welcher gleichzeitig in der Jury des Wettbewerbs saß.

Haider Ackermann inmitten unserer Studenten und seine Ausstellung (rechts)

Wir sind immer noch geflasht von all dem Trubel und den Eindrücken, doch wir sind sicher die Reise hat sich für alle Beteiligten gelohnt. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!