Als Assistentin eines großen Labels!

Ein exklusiver Nebenjob !

Seit kurzem arbeitet Janine Kröner für das Modelabel KAVIAR GAUCHE in Düsseldorf. Dort unterstützt sie die Storemanagerin als Assistentin. 

Das Berliner Modelabel KAVIAR GAUCHE startete 2004 mit einer Modenschau vor dem Pariser Kaufhaus Colette. Gegründet wurde KAVIAR GAUCHE von den Designerinnen Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl. Ihre Kollektionen zeichnen sich durch schlichte Eleganz und anmutiges Design aus. Seit 2009 kreiert KAVIAR GAUCHE eine jährliche Brautmodenkollektion – die KAVIAR GAUCHE BRIDAL COUTURE. Die Kleider werden aus feinster Seide im Atelier in Berlin gefertigt und in den Stores in Berlin, München und Düsseldorf verkauft.

©Robert Oh

Janine: Ich bin ein sehr kreativer Mensch und liebe es Herausforderungen zu meistern, auch wenn sie manchmal unmöglich scheinen mögen. Das Gefühl danach, es jedoch geschafft zu haben ist unbeschreiblich gut. Mit einem Satz könnte man mich auch so beschreiben: Ich bin voller Leidenschaft und Begeisterung für die Mode, (leider) mit einem Hang zum Perfektionismus.

Als Assistentin bei KAVIAR GAUCHE

Liebe Janine, du arbeitest jetzt bei einem großen Modelabel als Assistentin. Wie bist du an den Job gelangt und aufmerksam geworden? 

Janine: Aufmerksam geworden bin ich durch die Internetseite: fashionunited.de. Viele Labels schalten dort Anzeigen für die unterschiedlichsten Jobs in deiner Stadt. Ich habe diese Seite regelmäßig besucht und wenn mir eine Anzeige gut gefiel, habe ich mich beworben. Das Label KAVIAR GAUCHE kannte ich allerdings schon vorher und war sehr begeistert darüber, dass sie auf der Suche nach einer Assistentin waren.

Kaviar Gauche in Düsseldorf

Welche Aufgaben und Verantwortungen hat man als Assistentin eines Modelabels? 

Janine: Der Job bringt viele und auch immer wieder andere Aufgaben mit sich. Es ist nie ganz genau festgelegt, was als Nächstes kommt. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass es meine Aufgabe ist, der Storemanagerin den Rücken frei zu halten. So bereite ich beispielsweise abends die Aufträge für die Kunden am darauffolgenden Tag vor und mache alle notwendigen Besorgungen. Im Laufe der Zeit werde ich auch meine eigenen Kunden haben. Bei der Kundenberatung ist es besonders wichtig, dass die Kunden sich wohlfühlen und informiert werden. Hierfür muss man sehr einfühlsam und kommunikativ sein, was nicht immer einfach ist. Zudem kann ich das Wissen aus meinem Studium einsetzen, wenn es darum geht, wie die Passform der Kleider in Bezug auf den Körper verändert werden kann. Es ist immer wieder spannend, da neue Herausforderung gelöst werden müssen. Langeweile gibt es in dieser Branche nicht.

Kaviar Gauche in Düsseldorf

Denkst du es ist hilfreich für dein Studium schonmal in die Branche reinzuschauen? 

Janine: Definitiv. Dadurch, dass das Team aus gelernten Fachkräften besteht, kann ich als Studentin nur daraus lernen. Ich erhalte sehr viele Erfahrungen und merke, dass ich auch im Laufe der Zeit ein besseres Auge für die Fertigung bekomme. Man kann theoretisch alles lernen, es dann aber auch in der Praxis umzusetzen, ist immer eine andere Sache. Ich kombiniere so gesehen beides. Lernen in der Uni und genaues Umsetzen daraufhin im Job.

Ein Kompromiss mit der Freizeit

Viele Studenten jobben neben dem Studium. Vor allem in deinem Fachbereich ist das Studium sehr zeitaufwendig und intensiv. Bleibt da auch manchmal Zeit für dich? 

Janine: Dadurch, dass ich ein sehr zielstrebiger Mensch bin, investiere ich sehr viel Zeit in mein Studium. Es gibt sehr viele Herausforderungen die man meistern muss, auch in kürzester Zeit. Die anfallenden Aufgaben für die Uni erledige ich meistens abends, da tagsüber keine Zeit dafür bleibt. Damit ich meinen Zeitplan einhalten kann und auch nichts vergessen wird, arbeite ich mit To-Do-Listen. Jedoch achte ich darauf, dass ich ab und zu auch mal rauskomme und mich mit Freunden treffe. Ich liebe es in Cafés zu gehen oder mich auf ein Glas Wein mit Freunden zu treffen. Ich glaube man braucht sowas einfach als Ausgleich um sich auch einmal entspannen zu können.

Janine Kröner

Dein persönlicher Tipp an unsere Leser?

Janine: Ich würde immer jedem dazu raten, das zu machen woran er Spaß hat und sich auch einmal Dinge zu trauen. Hierzu braucht man jedoch auch gute Freunde die einem dabei unterstützen und einem Mut machen.

Im Endeffekt hat man ja nichts zu verlieren und kann nur gewinnen. Vielen Dank!