Ein Praktikum mit märchenhaftem Ende

Die Arbeit unseres Studenten Lucas Stollenwerk am Hochzeitskleid für Prinzessin Eugenie

Unser Student Lucas Stollenwerk absolvierte dieses Jahr sein Praktikum bei dem Unternehmen Peter Pilotto, bestehend aus Peter Pilotto und Christopher de Voss, welches Damenbekleidung entwirft und sich stark auf Graphisches, Druck und Farbexperimente fokussiert. Stars wie Claudia Schiffer, Michelle Obama und Rihanna zählen sie zu ihren Kunden.
Lucas durfte innerhalb seines Praktikums Teil dieses Unternehmens werden und berichtet uns im exklusiven Interview davon.

Lucas, du hast dieses Jahr ein ganz besonderes Praktikum absolviert. Welche Erfahrungen hast du dabei gemacht?
Lucas: Ich durfte viele verschiedene Aufgaben übernehmen. Die meiste Zeit habe ich im Studio verbracht, denn dort werden die Samples für die Runway Show und die Produktion erarbeitet. Dort arbeitete ich also mit Produktentwicklern, Schnitttechnikern, Zuschneidern und Näherinnen zusammen. In diesem Studio wurden die Designentwürfe zum Leben erweckt.

Du hast im Rahmen des Praktikums an einem ganz besonderen Projekt, der Entstehung eines besonderen Brautkleides, mitgewirkt. Was kannst du uns darüber erzählen?
Lucas: Ich habe bei diesem Projekt assistiert. Wir bekamen von Peter und Christoph den Auftrag ein Brautkleid zu nähen. Niemand wusste für wen es war, bis zum Tag der Hochzeit. Den Mitarbeitern wurde gesagt, es sei für eine arabische Prinzessin, aber insgeheim wetteten viele es sei für Prinzessin Eugenie, weil früh bekannt war, wann das Kleid fertig sein sollte und der Tag der Hochzeit der Prinzessin auch zu diesem Zeitpunkt war.

Was macht das Kleid der Prinzessin so besonders?
Lucas: Das Kleid ist ein Korsagen- Kleid mit einem in Falten gelegten Rock. Der Ausschnitt faltet sich um die Schultern und ist im Rücken besonders tief. Dies war ein Wunsch der Prinzessin, da sie dort eine große Narbe aufgrund einer Wirbelsäulenoperation hat. Das Jaquard-Muster ist rankenförmig angeordnet und zeigt eine Distel, welche die Verbindung zum Schloss Balmoral repräsentieren soll, ein Kleeblatt für ihre irische Herkunft und eine Rose mit Efeu für das Zuhause des Ehepaares.

Was nimmst du persönlich aus diesem Praktikum mit?
Lucas: Besonders der Einblick in so ein Unternehmen hat mich sehr beeindruckt. Der Designprozess wird durch so viele Dinge beeinflusst. Jedes Kleidungsstück wird also von vielen Leuten beeinflusst und ist nicht streng an den Entwurf gebunden. Viele Details werden zwischen Entwicklern und Designer verhandelt. Auch mit vielen internationalen und jungen Menschen zusammenzuarbeiten, hat den Horizont erweitert. Man konnte sich frei im Studio bewegen und alle Angestellten fragen, was sie gerade tun und warum. Es war bereichernd auch neue Aspekte wie Produktion und Sales zu sehen und wie diese sich in das Unternehmen einbinden. Die Stimmung war stets sehr produktiv und effizient. Vor allem die Leidenschaft und Dynamik im Studio hat mir gefallen und mich inspiriert.

Lucas hat während seines Praktikums viele wertvolle Erfahrungen sammeln können. Die tollste Bestätigung war es, als er das Angebot bekommen hat, nach seinem Abschluss am FDI für Peter Pilotto arbeiten zu dürfen. Wir wünschen ihm alles Gute auf seinem Weg und sind sehr gespannt, vieles von ihm zu hören!