FDI bei Dior

Das Pariser Modehaus hautnah!

Bei einem so großen und bekannten Modehaus wie Dior hinter die Kulissen gucken zu dürfen ist etwas ganz besonderes ! Diese Möglichkeit konnten wir unseren Studenten in Paris bieten und sind immer noch von all den Stoffen, Verzierungen und engagierten Mitarbeitern verzaubert!

Am FDI wird auf die hohe Kunst der Handarbeit viel Wert gelegt, da heutzutage vieles von Maschinen übernommen wird. Von einem echten Dior-Profi gezeigt zu bekommen, wie sie die Stoffe besticken, hat unsere Studenten sehr beeindruckt! Das detaillierte und sorgfältige Arbeiten fordert viel Geschick und Geduld, welches die Mitarbeiter über die Jahre perfektioniert haben.

All die schönen Stoffe und glänzenden Verzierungen lassen einen schnell vergessen, wie viel Arbeit dort hinter steckt. Allein um eine einzige Lady Dior Tasche herzustellen, benötigen die Mitarbeiter einen ganzen Tag. In hoher Sorgfalt wird das Leder ausgesucht und zusammengenäht, die Henkel befestigt und die Verzierungen angebracht. Das alles natürlich in reinster Perfektion, um das Image durch schlechte Verarbeitung nicht zu schädigen.

Nicht nur die Kleidung und Accessoires, sondern auch der Dior Schmuck wird von hoch qualifizierten Mitarbeitern hergestellt. Unsere Studenten durften einem Uhrmacher aus der Schweiz, welcher für Dior in Paris arbeitet, dabei zusehen, wie die winzig kleinen Teile in ein einziges Uhrengehäuse einbaut werden. Für diese Arbeit benötigen Uhrmacher spezielles Werkzeug und eine ruhige Hand, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.

Beim besuchen von so großen Modehäusern sehen unsere Studenten immer wieder, dass man es mit viel Leidenschaft und Fleiß weit bringen kann. Die Motivation, das Handwerk perfekt zu beherrschen, nutzten sie direkt für ihre Arbeit an der eigenen Kollektion. Seid gespannt auf die Ergebnisse!